Nicht nur für N1 Partners (N1 Casino, Lady Hammer Casino, Joo Casino), das gesamte Online Casino Business sieht Südostasien als den Online Casino Mark der Zukunft. Die Lust am traditionellen Gambling ist bei Südostasiaten legendär und kulturell tief verwurzelt. So war es kein Wunder, dass auch Online Casino Spielen in diesen Märkten gleich eine große Akzeptanz fand. Nun müssen sich die ersten Südostasiatischen Länder auf Druck von China gegen ihre bisher so lukrative  Online Casino Industrie wenden. Die chinesische Befürchtung, dass sich die Lust zu einer Sucht an Online Casino Slots wandelt  und nicht mehr zu kontrollieren ist, ist nicht vollständig absurd und unbegründet. Man muss sich nur die Entwicklung in Macau ansehen.

Macau ist in der Zwischenzeit zum weltgrößten Spielerparadies geworden. Die Casinos hier machen mehr Umsätze als jene in Las Vegas und Atlantic City zusammen. Der Boom des Glücksspiels im südchinesichen Macau ist so extrem, dass sich sogar bizarre Folgen für den regionalen Arbeitsmarkt ergeben. Banken und Behörden können offene Stellen nur noch mit Mühe besetzen, weil die Bürger lieber in den Casinos arbeiten. Gemäß einer Verordnung der chinesischen Regierung bleiben die Stellen als Croupiers und alle andere Posten, die direkt mit Karten- und Würfelspielen im Spielerparadies Macau zu tun haben, ausschließlich den Einwohnern der Sonderverwaltungszone im Süden Chinas vorbehalten. Diese Regel sollte ursprünglich den 520.000 Macanesen die Sorge nehmen, sie würden nicht ausreichend vom Boom der Spielhallen profitieren. Inzwischen wollen aber so viele Menschen in Macau im Glücksspielgeschäft arbeiten, dass ein Gegensteuern der chinesischen Regierung notwendig wurde.

Die Entwicklungen in Südostasien betreffend der Online Casinos sind noch unterschiedlich.  Auf den Philippinen griff China die Philippinische Regierung zuerst wegen der Förderung von Offshore-Glücksspielen an. Angeblich würden es die Offshore Casinos hauptsächlich auf chinesische Kunden abzielen und einen illegalen Abfluss von Hunderten von Millionen Yuan verursachen.  Aus diesem Grunde gab die philippinische Glücksspielbehörde im August 2019 bekannt, dass sie die Annahme von Anträgen für neue Online- Casino -Glücksspielgeschäfte zumindest bis zum Ende des Jahres 2019 einstellt und die Entwicklung des gesamten Online Casino Segments überprüft. Der Vorsitzende der philippinischen Spieleagentur -Andrea Domingo – betonte aber, dass Online Casinos im Land legal seien, das Wachstum der Spieleinnahmen in diesem Jahr jedoch aufgrund der Kampagne Chinas möglicherweise langsamer verlaufen wird. (Laut der philippinischen Glücksspielbehörde werden die Einnahmen aus Online-Glücksspielen im nächsten Jahr voraussichtlich bis zu 10 Milliarden Pesos (191 Millionen US-Dollar) betragen.)

Es wird deshalb gehofft, dass die Philippinen Online-Casinos nicht komplett verbieten werden, sondern nur neue Genehmigungen für eine bestimmte /absehbare Zeit aussetzen. Ganz einfach würde ein vollständiges Verbot des Online Casino Spiels für die Philippinen nicht. Ein plötzlicher Rückzug dürfte ihre Volkswirtschaften schädigen. Alleine in Malina hatten mehr als 50 Offshore-Glücksspielunternehmen eine Betriebsgenehmigung erhalten. Über hunderttausend chinesische Arbeiter waren nach Manila gekommen um in dieser Branche zu arbeiten. Die Immobilienpreise in der Nähe von Glücksspielstandorten boomten.

In  Kambodscha hat der Premierminister Hun Sen dagegen die Einstellung neuer Lizenzen für Online-Glücksspiele im Land angeordnet. Bestehende Lizenzen werden auch nach Ablauf nicht verlängert. Kambodscha weist seine die Behörden ganz explizit an, illegale Online-Glücksspielunternehmen auszumerzen, um die soziale Sicherheit und die öffentliche Ordnung aufrechtzuerhalten.

Die Kehrtwende in der Online Casino Glücksspielpolitik in diesen südostasiatischen Ländern kam, als China seine Bemühungen gegen das verstärkte, was ihr Minister für öffentliche Sicherheit, Zhao Kezhi, als „grenzüberschreitendes Online-Casino-Glücksspielproblem“ bezeichnet. Einige Online-Casino-Websites bieten Einsätze von nur 10 Yuan und einen Live-Streams rund um die Uhr an. Das verführt gerade die einkommensschwachen Chinesen in ländlichen Gebieten, die nicht die Möglichkeit haben nach Macau zu reisen (der einzige Ort in China an dem Casinos legal sind), zum Online Casino Spiel.

Online- und Telefonwetten werden dazu in südostasiatischen Ländern fast ausschließlich von Chinesen durchgeführt.

+ In den letzten Jahren haben einige Börsenspekulanten in China große Verluste erzielt und es gibt Anzeichen dafür, dass die Offshore- Casino Dienste in diese Prozesse mit verwickelt waren.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Absenden