Nicht nur in den Online  Casinos  von N1 Partners (N1 Casino, Lady Hammer Casino, Joo Casino), gehört Blackjack zu den weltweit populärsten Card Games. Der Vorläufer von Blackjack hieß Einundzwanzig, ein Spiel unbekannter Herkunft.  Als in den USA 21 eingeführt wurden, boten die Casinos Bonuszahlungen an, um das Interesse der Spieler zu wecken. Ein solcher Bonus war eine Zehn-zu-Eins-Auszahlung, falls die Hand des Spielers aus dem Pik-As und einem Black Jack (Kreuz oder Pik Bube) bestand. Diese Hand wurde „Blackjack“ genannt und der Name für das Spiel war geboren. Heute bezieht sich ein Blackjack auf jede Hand eines Asses plus einer Zehn- oder Bildkarte, unabhängig von der Farbe.

Die Blackjack Spielregeln sind einfach und für jedermann gut zu verstehen. Dennoch ist Black Jack ist eines der  wenigen Casino-Spiele,  in dem Strategie von Bedeutung sind. Bei Blackjack spielen ein Spieler oder mehrere Spieler immer gegen einen Kartengeber (Dealer).  Die Karten von 2 bis 10 entsprechen dem Kartenwert,  Bildkarten (Bube, Dame und König) werden mit Zehn gewertet. Asse können Eins oder Elf wert sein, sie werden im gesamten Spielverlauf immer zum Vorteil des Spielers gezählt.

Der Wert einer Blackjack Hand ist die Summe der Kartenwerte. Spieler und Dealer dürfen zusätzliche Karten ziehen, um ihre Hände zu verbessern. Ziel der Spieler von Blackjack  ist es, gegen den Dealer auf eine der folgenden Arten zu gewinnen:

  • 21 Punkte auf die ersten beiden Karten des Spielers „Blackjack“ ohne dass der Dealer auch einen Blackjack hält
  • Eine  höhere Endpunktzahl als der Dealer zu halten – ohne 21 zu überschreiten.
  • Den Dealer weitere Karten ziehen zu lassen, bis dessen Hand 21 überschreitet („busted“).

Die Spieler erhalten vom Dealer im Uhrzeigersinn jeweils zwei offene Karten. Danach  gibt sich der Dealer ebenfalls zwei Karten, von denen er zunächst nur eine offenlegt. Die verdeckte Karte bezeichnet man dabei als Hole Card. Die Spieler müssen nun entscheiden, ob sie stehenbleiben (Stand) oder sich eine weitere Karte geben lassen (Hit). Im ersten Fall besteht die Gefahr, dass der Dealer im weiteren Spielverlauf näher an die 21 herankommt, während die Spieler im zweiten Fall je nach Ausgangslage das Risiko eingehen, sich zu überkaufen (Bust). Solange der Wert der Hand der Spieler unter 21 liegt, können die Spieler jederzeit weitere Karten anfordern.

Nachdem alle Spieler ihre Entscheidungen getroffen haben, deckt der Dealer seine zweite Karte auf. Der Dealer ist im Gegensatz zum Spieler nicht frei in seinen Entscheidungen. In den meisten Casinos/ Online Casinos besteht die Regel, dass der Dealer bei einem Kartenwert von 16 oder niedriger eine weitere Karte ziehen muss und ab 17 keine weitere Karte mehr nehmen darf.

In den Online Casinos besitzt Blackjack viele verschiedenen Varianten, die jeweils eine oder mehrere Besonderheiten aufweisen. Wichtig ist es, dass Sie sich im Vorfeld immer mit den Regeln am  Blackjack Tisch vertraut macht. Einige der wichtigsten Optionen, die über die Blackjack Grundregeln hinausgehen sind:

Versicherung (Insurance)
Wenn die offene Karte des Dealers ein Ass ist, besteht die Gefahr, dass er einen Blackjack auf der Hand hält und diese Runde für den Spieler nicht zu gewinnen ist. Um das Verlustrisiko zu minimieren, können sich die Spieler in vielen Online Casinos gegen einen Blackjack des Dealers versichern. Dafür müssen Sie einen Extra-Einsatz leisten, den Sie auf dem Insurance Feld platzieren. Falls der Dealer tatsächlich einen Blackjack erhält, wird die Versicherung mit 2:1 zu Gunsten des Spielers ausgezahlt.

Hand teilen (Split)
Falls die Spieler nach dem Kartengeben ein Paar (z.B. König Kreuz und König Herz) halten, können sie ihre Hand teilen (splitten). Dafür müssen ie zunächst einen neuen Einsatz in der Höhe ihres ersten Einsatzes leisten. Anschließend bekommen sie jeweils eine neue Karte und spielen dann mit ihren beiden neuen Händen weiter.

Auf die Hand eines anderen Spielers wetten (Bet Behind)
Wenn alle Plätze am Tisch besetzt sind, könnt die Spieler in den landbased Casinos und Online Live Casinos beim Blackjack auf die Hand eines anderen Teilnehmers wetten.

Verluste durch vorzeitiges Aufgeben verringern (Surrender)
Falls die offene Karte des Dealers ein Ass ist oder einen Wert von 10 aufweist, können die Spieler vorzeitig aus dem Spiel aussteigen ohne eine weitere Karte zu ziehen. Im Gegenzug erhalten sie die Hälfte ihres ursprünglichen Einsatzes zurückerstattet.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Absenden