Sie haben sich bisher im Online Casino vor allem für die Pokervariante Texas Hold´em begeistert. In den Online Casinos der N1 Gruppe (N1 Casino, Lady Hammer Casino, Joo Casino) ist auch 2019 die Pokervariante Texas Hold´em nach wie vor das populärste Poker Game. Neben  Texas Hold´em gibt es aber noch eine Vielzahl an Pokervarianten die sowohl im Online Casino als auch Live Casino sehr beliebt sind. Wir stellen Ihnen einige kurz vor.

Alle bekannten Pokervarianten lassen sich den drei Kategorien Draw, Stud und Hold´em zuordnen. Der Unterschied zwischen diesen drei Grundkategorien liegt hauptsächlich in der Art und Weise, in der die Spieler ihre Karten erhalten.

Draw Poker war sehr lange die bekannteste und bevorzugte Variante des Pokerspiels. Viele beurteilen es auch jetzt immer noch als die Urform, die unverfälschte Form Pokern zu spielen. Nicht nur, weil in jedem Western, in jedem Saloon, Pokern so gespielt wird, sondern bei Draw Poker besitzt der Bluff  die höchste Wertigkeit.

Als Draw Poker werden alle Varianten bezeichnet, bei denen jeder Spieler ausschließlich eigene, das heißt nur für ihn zu sehende und verwendbare Karten erhält. Fast immer handelt es sich dabei um fünf Karten. Desweiteren dürfen die Spieler eine beliebige Anzahl ihrer Karten durch neue ersetzen.

Five Card Draw

Einst die bekannteste Form des Pokerns, wird Five Card Draw heute vor allem in privaten Pokerrunden sowohl als Limit Poker als auch No Limit Poker gespielt.

Bei Five Card Draw erhält jeder Spieler fünf Karten, die er gegen andere eintauschen kann. Dann wird gesetzt, wobei zum Teil die Anzahl der Setzrunden festgelegt ist. Nach dem Setzen werden die Blätter der nicht ausgestiegenen Spieler verglichen. Die höchste Kartenkombination gewinnt am Ende den gesamten Pot.

Triple Draw

Eine dem Five Card Draw sehr ähnliche Variante! Zu Beginn des Spiels erhält jeder Spieler, wie im klassischem Five Card Draw, fünf verdeckte Karten. Es folgt die erste Wettrunde. Im Gegensatz zum normalen Draw Poker erfolgt jetzt nicht nur eine Tauschrunde (draw) und anschließend die Möglichkeit zu setzen, sondern drei Mal werden die Karten getauscht und im Anschluss jeweils gesetzt. Triple Draw wird häufig als Lowball gespielt. Das heißt, nicht die stärkste, sondern die schwächste Hand gewinnt. Hierbei bestehen zwei gebräuchliche Alternativen der Auswertung.

  • A-5 Triple Draw: Flushes und Straights zählen nicht. Asse sind die niedrigsten Karten. Die schwächste Hand wäre hier also A2345.
  • 2-7 Triple Draw: Flushes und Straights zählen wie üblich. Asse sind die höchsten Karten. Die schwächste Hand wäre in diesem Fall 23457 in mindestens zwei Farben.

Im Gegensatz zu Five Card Draw wird  Triple Draw nicht nur in vielen Poker Onlineräumen angeboten, sondern es wird auch auf der WSOP gespielt. Beachten Sie jedoch, dass gerade die Lowball Varianten einen solchen gravierenden Umdenkungsprozess verlangen, dass sich eigentlich nur erfahrene Pokerspieler damit versuchen sollten.

Diese zusätzlichen Schwierigkeiten beweisen auch der Umstand, dass wenn Kansas City Lowball (eine Variation des 2-7 Triple Draw – die bei der WSOP mit Rebuys gespielt wird) angesetzt ist, nur die absoluten Topspieler aufgrund der Komplexität gegeneinander antreten. Diese Profis spielen dann keine Limit sondern eine No Limit Variante, bei der sich extrem große Potts bilden.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Absenden