Zurzeit gibt es Hunderte von Online-Casinos für norwegische Spieler. Norweger sind bei den Online Casinos weltweit sehr beliebt.  Sie sind einkommensstark, genießen es an allen Typen von Online Casino Spielen zu zocken, verweilen lange, reagieren extrem positiv auf  Casino Mobile Bonus und spielen hoch.  Auch die Casinos von N1 Partners (N1 Casino, Lady Hammer Casino, Joo Casino) sind sich der großen Wertigkeit von norwegischen Spielern bewusst.

Mittels gesetzlicher Regulierung versuchte nun die norwegische Regierung ihren Bürgern die Freude am Online Casino Spiel zu nehmen. In der Theorie verbietet das aktuelle norwegische Gesetz jegliches unlizenziertes Spielen in einem Online Casino.

Trotz dieses legislativen  Drucks der eigenen Regierung können die Norweger jedoch weiter  in den Online-Casinos ohne Angst vor Strafen spielen.  Im vergangen Jahr nutzten 200.000 Norweger nicht lizenzierte Online-Casinos, ohne dass eine einzige Person strafrechtlich verfolgt wurde.

Norwegen besaß lange Zeit sehr zweideutige Gesetze in Bezug auf Glückspiele und Online Casinos. Theoretisch  besitzen Norsk Tipping und die Industriegruppe Norsk Rikstoto das Duopol  (Spezialfall des Oligopols, bei der einer Vielzahl an Nachfragern nur zwei Anbieter gegenüberstehen) aller Glücksspieldienste in Norwegen – sowohl online als auch offline. Ihre Gewinne werden vom norwegischen Staat mit bis zu 65% exorbitant besteuert.

In der Praxis steht es den Norwegern jedoch frei, sich in jedem Online-Casino weltweit anzumelden

Die norwegische Glücksspielbehörde Lotteritilsynet hatte erwogen, nicht lizenzierte Glücksspielseiten und Werbung zu blockieren, obwohl Verbraucher dieses Problem leicht umgehen können, indem sie alternative Zahlungsmethoden verwenden. Dazu ermahnten sie alle in Malta ansässigen Online-Casino -Anbieter, keine Norweger mehr gezielt mit ihren Online Casino Seiten zu werben. Diese Maßnahmen erzielten allerdingen einen nur sehr geringen Erfolg.

Trotz dieses Drucks von Seiten ihrer Behörden/Regierung  können die Norweger in jedem beliebigen Online-Casino weiterhin spielen. Keines der norwegischen Glücksspielgesetze verbietet es Verbrauchern ausdrücklich, nicht lizenzierte Glücksspieldienste in Anspruch zu nehmen. Daher können und dürfen Norweger Online Casinos auch weiterhin ohne Angst vor Bestrafung besuchen.

Lotteritilsynet selbst veröffentlichte in seinem Jahresbericht 2018, dass rund 10% der norwegischen Spieler im vergangenen Jahr nicht lizenzierte Glücksspielseiten genutzt haben. Schätzungen zufolge besuchten rund 40% der 5,3 Millionen Norweger Online-Glücksspielseiten. Wenn wir die Zahlen von Lotteritilsynet nur als eine konservative Schätzung verwenden, bedeutet dies, dass mindestens 200.000 Norweger nicht lizenzierte Online-Casinos nutzen. Die meisten Norweger glauben dazu nicht, dass Norwegen von einem geregelten Markt profitieren würde.

Hunderte von Online Casinos stehen den Norwegern zur  Auswahl zur Verfügung

Obwohl sehr viele Norweger exzellent Englisch sprechen, bevorzugen es die meisten von ihnen jedoch, auf Websites in norwegischer Sprache zu spielen. Die Online-Casino Operator haben sich auf diese Wünsche ihrer norwegischen Online Casino Spieler eingestellt und ihre Online Casino Websites in den Sprachangeboten spezifisch für die norwegischen Spieler erweitert.

Solange Norwegen den Verbrauchern die Nutzung dieser Online Casino Websites nicht untersagt, können Norweger ihre bevorzugten Online Casino ohne den Einsatz eines VPN (virtuelles privates Netzwerk) besuchen. In den  Ländern, in denen die User von ihren Regierungen zur Verantwortung bei illegalem Online Casino Spiel  gezogen werden, ist ein VPN eine der wenigen Möglichkeiten, sich bei einem nicht lizenzierten Online-Casino anzumelden und einer möglichen Strafe zu entziehen. In  Norwegen dagegen  erleben die Spieler auch weiterhin ganz bequem-  die besten Online-Casino- Glücksspiele aus der ganzen Welt – in norwegischer Sprache und mit norwegischer Krone.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Absenden